Freispiel und Rhythmus

Unsere Kinder brauchen nicht nur "INPUT", sondern auch Zeit zum Spielen, um ihre Erlebnisse zu verarbeiten. Neben dem geregeltem Rhythmus ist uns daher die Freispielzeit für unsere Kinder sehr wichtig. Im Spiel und in der Umsetzung ihrer Phantasie und Kreativität experimentieren Kinder gern und werden gestalterisch tätig. In der altersgemischten Gruppe lernen die jüngeren von den älteren Kindern. Während die Kleineren noch im Konstruktionsspiel vertieft sind, organisieren und leiten die Älteren das Rollenspiel. In der Freispielzeit stehen Gesellschaftsspiele zur Förderung mathematischer Kenntnisse und des logischem Denken zur Verfügung. Aus der Gehirnforschung weiß man, dass die Phantasie die spätere logische Denkfähigkeit wird.

Projekte zur mathematischen-naturwissenschaftlichen-technischen Grunderfahrung fließen spielerisch in den unseren Kindergartenalltag mit ein: "Wie fließt das Wasser“ lässt sich bei Regen- und Pfützenwetter wunderbar erfahren. Beim Tischdecken lernen wir Rechnen: "Wie viele Kinder sind heute da? Wie viele Messer, Becher und Brettchen brauchen wir?" Außerdem besteht in der Freispielzeiten die Möglichkeit z. B. mit Schere, Stiften und Kleber selbst gestalterisch zu wirken.